Das sollte ein Laptop Test prüfen

Aktualisiert: 4. December 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Unterschiedliche Anforderungen an einen Laptop bedeuten auch unterschiedliche Kaufkriterien.

  • Ein leichter, energiesparender Laptop ist oftmals weniger rechenstark als ein großes, energiehungriges Modell.

  • Für besonders aufwendige Anwendungen, kann es auch nach wie vor sinnvoll sein, über die Anschaffung eines stationären Rechners nachzudenken.

Noch ehe Sie sich überhaupt mit der Auswahl eines Laptops beschäftigen, sollten Sie sich klar machen, wie Sie den Laptop später nutzen wollen. Soll das Gerät eher unterwegs eingesetzt werden oder primär zu Hause am Schreibtisch, wollen Sie nur Texte bearbeiten und im Internet surfen oder aufwendige 3D-Spiele spielen? Aus solchen Überlegungen ergeben sich mitunter sehr unterschiedliche Anforderungen an den zu erwerbenden Rechner.

Laptop Check

Größe, Gewicht, Akkulaufzeit

Soweit Sie Ihren neuen Rechner vor allem für alltägliche Büroarbeiten, Internet und Medienwiedergabe nutzen wollen, brauchen Sie sich um die Rechenkapazität nur wenig Gedanken zu machen. Wichtiger ist es da schon, sich klar zu machen, wie groß und schwer das Gerät sein soll und darf. Wenn Sie den Laptop vor allem zu Hause nutzen wollen und höchstens mal im Auto mit in den Urlaub nehmen wollen, darf er ruhig etwas größer sein, gehen Sie dagegen davon aus, den Computer viel im Rucksack oder der Umhängetasche herumzutragen, sollten Sie über ein Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 14 Zoll oder weniger nachdenken.

Als Faustformel kann gelten: Je größer der Bildschirm des Computers, desto schwerer ist auch die ansonsten verbaute Technik und um so geringer ist die Akkulaufzeit.

CPU, Grafik, Speicher

Über CPU, Grafikkarte und Speicher sollten Sie sich Gedanken machen, wenn Sie den Rechner vermehrt zur Grafikbearbeitung, zum Spielen von 3D-Games oder als Medienzentrale nutzen wollen. Wenn Sie auf Ihrem Rechner Grafik- oder sogar Videobearbeitung durchführen wollen, sollten Sie vor allem auf großzügig bemessenen RAM, also Hauptspeicher achten, 16 GB (Gigabyte) sollten es schon sein. Auch kann es sinnvoll sein, gerade bei der Videobearbeitung, eine dedizierte Grafikkarte zu nutzen, die den Hauptprozessor bei den komplexen Rechenschritten entlastet. Auch für Spiele sind genügend RAM und eine gute Grafikkarte das A und O, darüber hinaus sollte der Rechner dann auch über eine schnelle CPU verfügen. Als Faustformel kann hier gelten, dass Sie die Anzahl der Prozessorkerne (beispielsweise vier in einem Quadcore-Prozessor) mit der Taktfrequenz multiplizieren müssen, um einen aussagekräftigen Vergleichswert zu ermitteln. Auch auf hinreichend Festplattenkapazität sollten Sie für einen Spielerechner achten. Anders als bei Bildern und Medien, kann es bei Spielen nämlich wichtig sein, diese nicht auf einem externen USB-Speicher zu installieren, sondern auf der etwas schneller verfügbaren internen Festplatte des Computers.

Gerade günstige Laptops verfügen häufig über keine gesonderte Grafikkarte, sondern nur über einen sogenannten Onboard-Chip, der fester Bestandteil der Hauptplatine ist und erheblich weniger Leistung bietet als eine separate Grafikkarte.

Generell sollten Sie aber, gerade wenn Sie den neuen Rechner vor allem für aufwendige Anwendungen nutzen wollen, immer auch die Option einen stationären Rechner anzuschaffen im Auge behalten. Mitunter kann das sinnvoller sein und viel Geld sparen. Mehr Informationen rund um dieses Thema finden Sie in diversen Laptop Test Berichten.

Inhaltsverzeichnis
  1. Größe, Gewicht, Akkulaufzeit
  2. CPU, Grafik, Speicher
Wie finden Sie diesen Beitrag?
268+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Laptops und Notebooks