Tipps für den Kauf eines gebrauchten Notebooks

Aktualisiert: 4. April 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Wenn Sie vorhaben, sich ein gebrauchtes Notebook zuzulegen, überlegen Sie am Besten bereits im Vorfeld, für welche Aufgabengebiete Sie es letztlich einsetzen wollen. Für unterschiedlichen Einsatz werden verschiedenste Hardwarevoraussetzungen benötigt.

  • Denken Sie darüber nach, wo und wie Sie Ihren Laptop kaufen wollen. Shops bieten in der Regel einwandfreie Hardware und mitunter sogar eine Garantie, sind aber in der Regel teurer als Privatverkäufer.

  • Achten Sie beim Kauf auf äußere Gebrauchsspuren und versuchen Sie zu eruieren, ob das Gerät eventuell bereits Mängel unter der Haube beherbergt. Wenn möglich, bestehen Sie darauf, das Gerät bereits vor dem Kauf persönlich in Augenschein zu nehmen.

Die Gründe, warum man sich für den Kauf eines gebrauchten Notebooks entscheidet, können verschiedenster Natur sein. Möglicherweise haben Sie ein Modell ausgewählt, das nicht mehr fabriziert wird, das Sie aber dennoch unbedingt Ihr Eigen nennen wollen. Vielleicht ist Ihnen ein Neugerät aber auch einfach nur zu kostspielig und Sie greifen deshalb auf ein bereits benutztes zurück.
Wie dem auch sei, in jedem Fall gibt es Vieles zu beachten und eine Menge Aspekte, auf die man vor dem Gebrauchtkauf Augenmerk legen sollte. Welche Faktoren dies genau sind, wollen wir hier in diesem Beitrag für Sie klären.

Das sollten Sie bereits vor dem Notebookkauf tun

Wenn Sie in Erwägung ziehen, sich ein gebrauchtes Notebook zuzulegen, sollten Sie bereits im Vorfeld eine möglichst genaue Vorstellung davon haben, was Ihr Gerät leisten, wie es aussehen und was es kosten soll. So grenzen Sie das reichhaltige Angebot auf einen minimalen Bereich, der Ihren Ansprüchen und Vorstellungen entspricht, ein.

Wollen Sie beispielsweise einen Laptop, mit dem Sie hauptsächlich im Internet surfen und Office Dokumente erstellen? Dann genügt ein Anfänger Notebook mit geringen Hardwareressourcen. Im Regelfall sind diese bereits zu recht niedrigen Preisen erhältlich.

Haben Sie jedoch vor, auch anspruchsvollere Arbeiten wie etwa Videoschnitt oder -bearbeitung mit dem Laptop auszuführen oder wollen Ihn gar zum Videospielen nutzen, sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass auch die Anforderungen an die Hardware steigen; und mit Ihnen auch der Preis, der für dieses Gerät veranschlagt wird.

Seien Sie sich bereits im Voraus im Klaren darüber, wofür Sie Ihr Notebook nutzen wollen. Dies erspart Ihnen nicht nur Zeit bei der Suche, sondern im Optimalfall auch Ärgernis nach dem Kauf und womöglich auch Geld.

Welche Möglichkeiten, ein gebrauchtes Notebook zu erwerben, gibt es?

Grundsätzlich können Sie ein gebrauchtes Notebook auf zwei verschiedenen Wegen erwerben. Zum Ersten bietet sich Ihnen die Möglichkeit einen lokalen Computershop aufzusuchen und sich dort nach entsprechender Hardware zu erkundigen. Dies birgt unbestritten jenen Vorteil, dass Sie sich im Normalfall darauf verlassen können, ein geprüftes und funktionstüchtiges Gerät zu erstehen, an dem Sie auch längerfristig betrachtet noch jede Menge Freude haben werden.

Zudem wird man Sie in einem solchen Geschäft auch persönlich beraten und Ihnen Tipps zum Umgang und zur Handhabung mit auf den Weg geben. Der Nachteil eines solchen Services besteht allerdings darin, dass der Erwerb eines Gebrauchtgerätes in diesen Shops in der Regel vergleichsweise teurer ausfällt, als beim Privatkauf.

Letzterer stellt im Übrigen die zweite Möglichkeit dar, ein gebrauchtes Notebook zu erstehen. Sehen Sie sich einfach auf einschlägigen Angeboten im Web oder in Printmagazinen um und Sie werden auf zahlreiche Personen stoßen, die Ihren alten Laptop loswerden wollen. Entscheiden Sie sich für diese Option, haben Sie keinerlei Absicherung bezüglich der Haltbarkeit Ihres neu erworbenen Geräts. Elektronikshops geben oft Garantie auch auf Gebrauchthardware, bei Privatverkäufen fällt diese Möglichkeit im Normalfall weg. Sie müssen also ein Auge darauf richten, inwieweit das Notebook, auch längerfristig, noch funktionstüchtig ist. Worauf Sie dabei genau achten sollten, klären wir im nächsten Abschnitt.

Gebrauchte Laptops können Sie entweder bei einem einschlägigen Händler oder mittels Privatkauf erwerben. Entscheiden Sie sich für Letzteres, müssen Sie sich darüber bewusst sein, dass in der Regel kein Garantieanspruch besteht und Sie selbst ganz genau prüfen müssen, ob das Gerät noch einwandfrei funktioniert.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines gebrauchten Notebooks achten?

Wie bereits weiter oben erwähnt, kann ein gebrauchter Laptop gewisse Mängel aufweisen. Wenn es sich in irgendeiner Form mit dem Verkäufer vereinbaren lässt, sollten Sie das entsprechende Gerät bereits vor dem Kauf persönlich in Augenschein nehmen. Achten Sie auf äußere Gebrauchsspuren und fragen Sie, ob Sie das Notebook in Betrieb nehmen dürfen. Seien Sie besonders pingelig, wenn es um Fehler beim Display geht. Reparaturen dieser Art gestalten sich in der Regel als äußerst kostspielig und sind zumeist den finanziellen Aufwand nicht wert.

Begutachten Sie in jedem Fall auch die Leistung des verbauten Akkus. Nicht selten wird Hardware deswegen verkauft, weil sich die Lebenszeit der Batterie langsam aber sicher ihrem Ende zuneigt. Die Neuanschaffung der Stromversorgung kann – muss aber nicht – unangenehm teuer ausfallen. Erkundigen Sie sich, in welchem Zustand sich der Akku des Laptops befindet und prüfen Sie dies, sofern möglich, persönlich nach. Damit befinden Sie sich auf der sichereren Seite.

Inwieweit Sie mit Kratzern am Gehäuse oder auf dem Display leben können, bleibt ganz Ihnen selbst überlassen. Auf den Kaufpreis sollten sich solche Mängel aber auf jeden Fall auswirken. Unterziehen Sie auch die Tastatur einem Test. Ausgeleierte Tasten können das Vergnügen bei der Arbeit mit Ihrem neuen Gerät gehörig trüben. Außerdem lassen sich daraus Rückschlüsse darüber ziehen, wie sorgsam der Besitzer insgesamt mit dem Gerät umgegangen ist.

Seien Sie auch vorsichtig, wenn der Laptop seltsame Geräusche von sich gibt. Sollte er merkwürdig klappern, quietschen oder fiepen, könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass sich ein Hardwaredefekt anbahnt. In diesem Fall ist von einem Kauf abzuraten.

Wenn es möglich ist, begutachten Sie das Gerät Ihrer Wahl bereits vor dem Kauf. Achten Sie auf sichtbare Gebrauchsspuren und unterziehen sie den Akku einem Leistungstest. Sollte das Notebook etwaige Mängel aufweisen, handeln Sie mit dem Preis oder sehen Sie, gegebenenfalls, gänzlich von einem Kauf ab.

Der Kauf eines gebrauchten Notebooks ist keinesfalls eine schwierige oder herausfordernde Angelegenheit. Man sollte sich nur bereits im Voraus etwas informieren und wissen, worauf man letztendlich zu achten hat. Wenn Sie die Anregungen, die wir Ihnen mittels dieses Artikels mit auf den Weg gegeben haben, beachten, sollten Sie gut vorbereitet sein. Der reibungslosen Arbeit mit Ihrem neuen gebrauchten Gerät sollte dann nichts mehr im Wege stehen und Ihnen auch langfristig jede Menge Freude bereiten.

Inhaltsverzeichnis
  1. Das sollten Sie bereits vor dem Notebookkauf tun
  2. Welche Möglichkeiten, ein gebrauchtes Notebook zu erwerben, gibt es?
  3. Worauf sollten Sie beim Kauf eines gebrauchten Notebooks achten?
Vergleichssieger
Sehr gut (1,1)
Razer Blade Stealth RZ09
Razer Blade Stealth RZ09
1.02K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,3)
Asus Zenbook Flip UX360UAK
Asus Zenbook Flip UX360UAK
645+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
80+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Laptops und Notebooks

Vergleichssieger
Tipps für den Kauf eines gebrauchten Notebooks
Zum Angebot »