Laptop Bildschirm reinigen: so wird’s gemacht

Aktualisiert: 6. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • In regelmäßigen Abständen sollten Sie den Bildschirm Ihres Laptops reinigen, damit dieser keine Schäden durch Schmutz nimmt.

  • Dabei ist es wichtig, dass die richtigen Reinigungsmittel und Werkzeuge benutzt werden, um eine maximale Sauberkeit zu garantieren.

  • Zudem sollten Sie beim Reinigen einen gewissen Ablauf verfolgen, um jeden Schmutz zu erwischen und das Glas es Bildschirmes nicht zu verletzen.

Der eigene Laptop zählt neben dem Handy zu den Gegenständen im Alltag, die so gut wie immer benutzt und verwendet werden. Sei es im Studium, in der Schule oder auf Arbeit, die digitale Welt ist so weit voran geschritten, dass das Notebook ständiger Begleiter geworden ist. Doch wie das mit allen Gegenständen im Leben so ist, bedarf es hier auch besonderer Pflege, um den guten Zustand beizubehalten. An erster Stelle steht natürlich die Reinigung des Bildschirmes, denn hier laufen alle wichtigen Informationen dem Nutzer vor die Augen. Im Folgenden werden alle relevanten Informationen dazu erklärt.

Frau putzt Laptop Bildschirm

Allgemeine Informationen

Möglicherweise mag sich nun der Leser fragen, warum das Display von Zeit zu Zeit gereinigt werden sollte, wenn doch mit diesem pfleglich umgegangen wird, es keine Fingerabdrücke und sonstige Flecken gibt. Es ist so sicher richtig, doch in einem Raum befinden sich immer kleine Staubpartikel, welche durch die Luft fliegen. Sie setzten sich zwangsweise auf allen Gegenständen nieder, und so auch auf Ihren Bildschirm, der dafür auch noch sehr anziehend ist. Auf der einen Seite hat das einen kosmetischen Faktor, doch auf der anderen Seite ist eine Verschmutzung auch immer auf lange Sicht gesehen, eine Gefahr für den Bildschirm. Schließlich neigt man von Zeit zu Zeit dazu, dann doch schnell mit der Hand den Staub zu entfernen, und genau so entstehen dann Kratzer. Doch wie reinigt man sein Display überhaupt richtig, was gibt es dafür für Tools? Das soll Ihnen der nächste Abschnitt näher bringen.

Produkte zum Reinigen

Das einfachste Produkt, das Ihnen beim Thema sauber machen auch einfällt, ist der Staublappen. Einfach diesen genommen und den Laptop von Staub befreit geht sehr schnell und effektiv, ist aber nicht unbedingt die beste Möglichkeit. Stellen Sie sich mal vor, es verfängt sich ein kleines Steinchen im Lappen, und Sie gehen damit mal eben schnell über das Display. Dieses kann schnell verkratzen, und dann haben Sie eine Menge Ärger und vor allem Kosten damit. Viel besser ist es doch, einfache sterile Tücher zu nehmen, die extra dafür gefertigt wurden und extern verpackt wurden, sodass keine Gefahr besteht, das Display zu verletzen. Auch gibt es verschieden Sprays, die auf jeden Fall zu empfehlen sind, auf diese wird in der konkreten Anleitung weiter unten noch genauer eingegangen. Wichtig ist nur, dass Sie wirklich extra Utensilien für die Reinigung besitzen und nicht die üblichen Staubtücher etc. benutzen, und wenn dann nur mit äußerster Vorsicht.

Kaufen Sie sich extra Putzequipment nur für Ihren Laptop, um Schäden zu vermeiden und den meisten Nutzen daraus zu ziehen.

Bevor Sie mit reinigen anfangen...

Noch bevor Sie beginnen, den Bildschirm Ihres Laptops zu reinigen, ist es ganz wichtig, dass Sie diesen vom Strom entfernen und eventuell auch den Akku, soweit es möglich ist, heraus tun. Dies dient davor, einen möglichen elektrischen Schlag Ihrerseits vorzubeugen und auch den Laptop vor Ihnen zu ’schützen‘. Ist dies geschehen, halten Sie sich am besten an die Anleitung, und es kann so gut wie nichts schief gehen.

Anleitung zum Reinigen des Bildschirmes

Dies ist eine mustergültige Anleitung, wie Sie am besten den Bildschirm Ihres Laptops reinigen. Wir empfehlen, mindestens alle zwei Wochen dies in aller Gründlichkeit durchzuführen, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erlangen und lange Zeit Freude mit dem Gerät zu haben.

Vorgehensweise

Beschreibung

1. Schritt: Entfernen des einfachen Schmutzes

An erster Stelle fangen Sie damit an, allen Schmutz zu entfernen, der durch ‚alltägliche Fahrlässigkeit‘ entstanden ist. Dazu zählen zum Beispiel Fingerabdrücke, Spritzer von Wasser oder auch Staub. Wie bereits oben schon angekündigt wurde, ist ein normales Staubtuch eher sekundär geeignet, anstelle gibt es sogenannte Mikrofasertücher zu kaufen, die besser reinigen und Sie dabei weniger Gefahr laufen, den Bildschirm zu zerkratzen. Drücken Sie nicht zu fest gegen den Bildschirm und halten Sie mit der anderen Hand dagegen, um eine möglichst geringe Belastung auszuüben. Am besten sind hier kreisförmige Bewegungen, beginnend vom äußeren Rand bis hin zur Mitte und dann an den anderen Rand.

2. Schritt: Stärkere Verschmutzung

Natürlich bleibt es nicht immer bei so leichten Verschmutzungen, die ja zugegebener Maßen sehr leicht zu entfernen sind. Es kann oftmals sein, dass Dreck direkt auf dem Display klebt und dies nicht einfach wegzuwischen geht. Sie probieren dies natürlich schon, aber auf keinen Fall mit zu viel Druck oder Gewalt. Denken Sie daran, dass Gewalt das Display reißen lassen kann, und dann kommen hohen Reparaturkosten auf Sie zu. Zum Glück gibt es für solch eine größere Reinigung spezielle Mittel, wie beispielsweise TFT Reiniger. Sie können in jedem Geschäft gekauft werden. Die Anwendung ist ganz einfach, diese Flüssigkeit einfach auf das Tuch geben, und wieder langsam und gleichmäßig auf den Bildschirm auftragen. Lassen Sie dies kurz wirken und wischen das Ganze dann ab, um keine Rückstände auf dem Display zu hinterlassen. Haben Sie dabei immer viel Geduld, denn mancher Dreck braucht einfach seine Zeit, bis er sich vollständig entfernt ist.

3. Schritt: Die richtige Handhabung

Was die meisten Menschen nach der Reinigung nicht beachten, ist die richtige Handhabung. Man fasst beispielsweise den Display nicht direkt darauf an, sondern nur am Rahmen. Auch beim Zuklappen sollte darauf geachtet werden, dies nicht zu fest zu tun, um Erschütterungen und somit Brüche zu vermeiden. Wenn Sie dies beachten, kann so gut wie nichts mehr schief gehen.

Beim Kauf eines Pflegeproduktes muss es nicht immer das Teuerste sein. Teuer heißt nicht immer gleich gut, wichtig ist hier, dass die gemachten Erfahrungen alle positiv waren, die Anwendung einfach und am Schluss das Resultat genau so ist, wie Sie sich das vorgestellt haben.

Fazit

Alles in allem haben Sie beim Lesen des Textes sicher gemerkt, wie wichtig es ist, sich um die Pflege des Laptops zu kümmern, und insbesondere um die des Bildschirms. Reinigen Sie diesen regelmäßig, gehen Sie dabei behutsam und mit viel Vorsicht um und halten Sie sich an die genannten Tipps, und Sie werden sehen, dass das Gerät lange Zeit hält und Sie viel Freude beim Arbeiten damit haben.

Inhaltsverzeichnis
  1. Allgemeine Informationen
  2. Produkte zum Reinigen
  3. Bevor Sie mit reinigen anfangen...
  4. Anleitung zum Reinigen des Bildschirmes
  5. Fazit
Wie finden Sie diesen Beitrag?
336+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Laptops und Notebooks